Tag: Tagebuchbloggen

Triviales

Mehr Meer! (KW06/2024)

Termine, Termine, Termine. Vielleicht ist es sogar das erste Jahr seit langem, in dem der Februar turbulenter startet, als der Januar. Geburtstage hier, Erledigungen dort. Man rödelt sich so durch. Werde mir angewöhnen präziser nach den Orten zu fragen, an denen Termine stattfinden. Eine Adresse aus einer Terminbestätigung muss, so habe ich gelernt, nicht zwingend deckungsgleich mit dem Ort des tatsächlichen Termins sein.

Der Preis für die prokrastinierteste ToDo geht an: Digitale Archive aufräumen. Immerhin ist der Scanordner für die analog eingehende Post für 2024 angelegt. Nextcloud sei Dank.

Die übrige Woche war geprägt vom SEV. Pendler:innen kennen diese Abkürzung. Ob sie sie alle hassen?

Jeck wurde es nicht wirklich. Dafür sandig. Eine Auszeit am Strand. Wie schön war das denn bitte? Der Pommesbedarf ist auch vorerst gedeckt. So viel für den Wochenrückblick!

Read more No Comments
Triviales

#AntifaSticker (KW03/2024)

Es wird wieder demonstriert. Und das ist bitter nötig. Haltung zeigen wichtiger denn je. Das sehen glücklicherweise viele denkende Menschen ebenso und demonstrieren gegen rechts. Es gibt keine bestimmte „Randgruppe“ die sich bei den Protesten stark macht, sondern viel mehr sind es wirklich Bürger*innen eines Landes, die genug haben. Und das fühlt sich doch konstruktiv an. Bei den Zahlen an Menschen, die sich in den letzten Tagen gegen rechte Hetze und stärker werdende extremistische Parteien in großen und kleinen Städten versammelt haben, sind Traktoren und LKWs schnell vergessen. Es geht uns eben alle an.

Die Wochenrückblick im Kurzabriss:

  • Besorgungen, Erledigungen, Alltag (trivial)
  • ausgefallene Züge, Fahrgastrechteformular-Suchspiele auf der Webseite der DB (lästig)
  • Erledigungsreisen in Großstädte (lehrreich)
  • Schnee, viel Schnee, Glatteis (nervig)
  • Streikankündigungen (ok, aber nervig)
  • Recherchen und Selbsterfahrungsbegleitungen zum Adeno-Virus (nicht gut)
  • Vegane Ente (sehr gut)
  • das 49-Euro-Ticket bleibt (vorerst)

Highlight des letzten Wochenendes der KW03/2024: #AntifaSticker

P.S.: Mit ein paar begeisterten Demonstrationen ist es nicht getan. Sprecht mit Euren Mitmenschen, hört zu wo es lohnt, redet, erklärt warum gewisse „Alternativen“ keine Alternative sein dürfen. Gewählt wird in den nächsten Monaten immer wieder, irgendwo.

Kein Vergeben, kein Vergessen.

Read more 1 Comment
Triviales

Knut! (KW02/2024)

Arbeit, Ortstermine mit Handwerkern, Übergabetermine zum abgegebenen Ehrenamt. Das neue Jahr hat mich voll in Beschlag genommen. Der Januar erweckt den Anschein, weit mehr als 6-8 Wochen alt zu sein. Solange sich aber alles so fügt und nahtlos läuft, will ich nicht klagen. Liefe es mit einem Jahr so wie es uns nach Siebenschläfer mit dem Wetter versprochen wird, würde ich die zweite Kalenderwoche des Jahres gern als Musterbeispiel für die kommenden 50 Wochen einreichen. Es ist Zeit für einen Wochenrückblick.

Zettelkasten, digital und analog

Die freie Zeit die nicht mit Lesen oder Musik gefüllt wird nutze ich gerade zur Einrichtung meines Obsidian Zettelkastens. Digital versteht sich. Für unterwegs greife ich auf Karteikarten und die gewohnten Kladden für schnelle Notizen zurück. Jedenfalls gibt es wunderbare Anleitungen, wie man sich so eine Notiz-Sammlung samt Verzweigungen, Tags und Links anlegen kann. Wenn alles gut läuft, können dann sogar unmittelbar Blogbeiträge über die Plattform geteilt werden. Wie wunderbar. Ich werde berichten.

Knut

Ansonsten verbringe ich viel Zeit in digitalen und analogen Kalendern. Termine sortieren, Wiederholungstermine hinterlegen, Zeiten prüfen, Geburtstage erinnern usw. Damit verbringt man dann die Zeit, bis Blogs und Podcasts in die Sommerpause gehen. Dann kommt noch ein bisschen Herbst und schon ist wieder Zeit für Jahresrückblicke. Und wo wir gerade bei Jahresrückblicken sind: Der Weihnachtsbaum wurde standesgemäß durch das Fenster entsorgt. Vielen Dank für diese skandinavische Tradition. Es war mir ein Fest.

Read more No Comments
Triviales

Zweinullzweivier (KW01/2024)

Kennen Sie diese Online-Dienste, die einem Entwürfe & Trainings für eine neue Signatur verpassen wollen? Keine Sorge, ich will mich in 2024 nicht neu erfinden. Mein Muskelgedächtnis könnte jedoch ein wenig Unterstützung für das umprogrammieren in Sachen Jahreszahlen gebrauchen. 2-0-2-4. Ich bleibe dran und übe das! Frohes Neues!

Anders als zunächst erwartet, habe ich das neue Jahr tatsächlich mitten in der Nacht begrüßen können und nicht erst am Tag drauf. Trotz Sorgen um die Wetterlage, die Sache mit der Gesundheit und den Infekten, bin ich guter Dinge was 2024 angeht. Da der Jahreseinstieg von arbeitsfreier Zeit und einem Kurzurlaub umrandet wurde, gab es auch gar keinen Anlass das neue Jahr vergrämt zu begrüßen. Die Weltlage bleibt diffus, aber da kann ja das eigene Leben nicht drunter ersticken.

Auf dem Bücherstapel für Januar liegen das neue Werk von Daniel Schreiber und Colson Whitehead.

Die Wochenrückblicke gehen weiter und sie kommen hoffentlich mit. Das wäre jedenfalls schön. Wenn nicht, ist’s auch okay.

Read more No Comments
Triviales

Zwischen den Einkäufen (KW51&52/2023)

Die Weihnachtsteller sind leer, das Buffet für den Silvesterabend vorbereitet. Zeit für ein paar abschließende Worte zum Jahr und einen letzten Rückblick auf die letzten zwei Wochen in 2023.

Was sich als arbeitsreicher Endspurt ankündigte, endete nach ein wenig Feierei in genau selbigem. Die letzten angesetzten Gespräche waren erfolgreich, die Todo-Liste gut geräumt. Leer ist sie ja nie so richtig. Großartiger Stress für Weihnachtseinkäufe oder Ähnliches zeichnete sich auch nicht ab. Statt traditioneller Weihnachtsgerichte, sofern es die über familiäre und regionale Traditionen hinaus überhaupt gibt, wurden in diesem Jahr überwiegend türkische Gerichte gekocht. Rückblickend eine sehr gute und sättigende Entscheidung. Die Darreichung in Buffet-Form stellte sich auch als weitgehend entlastend heraus. Die Vorbereitung ist Arbeit. Dafür sitzt man danach mit am Tisch.

Der im Anschluss geplante Urlaub musste wegen des ausgetretenen Grundwassers im Keller abgehakt werden. Dafür ist der Haushalt nun um einen Nasssauger reicher. Nun verstehe ich, warum der gemeine Putzeimer eher in 10l Volumen, statt in 30l angeboten wird. Die Fitnessvorsätze für 2024 starteten nun also mit täglichen Workouts je Weihnachtstag und setzen sich weiterhin fort. Im Hinblick auf das gesamte Hochwasserthema ist alles gut gegangen, aber die ruhige Zeit zwischen den Jahren kann anders.

Dann also Tischgrill-Einkäufe tätigen (Raclette darf man nicht sagen, hörte ich aus der Schweiz) und mitten hinein ins letzte Essvergnügen in 2023. Der nächste Wochenrückblick kommt bestimmt. Kommt gut über!

Read more No Comments
Triviales

Schnee, Zäune und Kabel (KW50/2023)

Die Jahreszeit in der es zwischen Dunkel und Dunkel nur wenige Stunden gibt, ist ja nicht unbedingt mein Favorit. Dem Dezember gebe ich dann aber doch gern eine Chance, weil vielerorts das Dunkel mit viel Licht durchbrochen wird. Es geht also. Und das wäre dann auch schon das offizielle Fazit zur fünfzigsten Woche in 2023. Es geht alles. Läuft so vor sich hin. Die Woche mäandert sich um einen dichtbepackten Kalender und wird von zwischenzeitlichen Pausen wie Massage-Terminen o.ä. durchbrochen.

Das Wintergefühl, abseits der Beleuchtung, stellt sich bei circa 10° C. nicht dringlich ein. ChristmasFM in Dauerschleife ist das gewünschte Gegenmittel dazu. Ich sammle Rezepte, für die freien Tage. Wenn die dann alle so verkocht werden, ist bald schon 2024. Sei’s drum. Weitermachen! Planungsgespräche für den weiteren Umbau der Kapitänskajüte laufen gut. Die Umzäunung des Grundstücks ist auch geplant. Damit alles glatt weiterlaufen kann und die provisorisch oberirdisch verlegten Kabel versenkt werden können, darf es auch im Prinzip gar nicht richtig Winter werden. Außer in der Zeit in der ich ohnehin nicht daheim bin. Zwischen den Jahren. Sie wissen schon!

Zur Medien-Diät:

Read more No Comments